Amazon Stores und wieso es dem Einzelhandel mulmig werden könnte

Mit der Eröffnung physischer Buchgeschäfte durch Amazon, könnte sich der Einzelhandel bald vollkommen verändern. Der Handel in physischen Geschäften von Amazon wird sich nicht nur auf Bücher beschränken. Alles was es auf amazon.com und amazon.de zu kaufen gibt, wird es dann ebenfalls in physischen Ladengeschäften zu kaufen geben.

Laut dem Wall Street Journal plant der Einzelhandels-Riese mehr als 400 Buchgeschäfte zu eröffnen, was nicht ohne Folgen für Buchhändler bleiben wird. 
Was es für den Buchhandel bedeutet, dass könnte es auch für andere Bereiche im Einzelhandel bedeuten. Mittlerweile erhält man auf Amazon.com neben Büchern auch so Dinge wie Grillhandschuhe, Stiefel, Mäntel, Nahrungsergänzungsmittel ... Man kann auf Amazon.com eigentlich (fast) alles kaufen.

Zunächst dürfte alles weiterhin im Bereich Buch und Medien bleiben, denn damit hat Amazon bisher die größte Erfahrung. Doch wenn seine Ladengeschäfte im Buchhandel Erfolg haben, wovon auszugehen ist, dann sollte man nicht glauben, dass sich nicht auch andere Waren in solchen Läden verkaufen.

Amazons Verkäufe haben sich in den vergangenen 5 Jahren jeweils um 15 Mrd. USD gesteigert (2015: 120 Mrd. USD).

Das Käuferverhalten in physischen Geschäften ist natürlich ein anderes als im E-Commerce. Während ein Online-Käufer nach etwas bestimmtem sucht und dann kauft, ist jemand in einem Laden sehr wahrscheinlich dazu bereit, auch spontan andere Produkte zu kaufen die sich ihm dort gerade anbieten.

Für alle die bereits Ideen für Amazon FBA haben, könnte das eine gute Chance sein ihr private-label-Produkt in Zukunft auch in physischen Geschäften von Amazon zu verkaufen!

Quelle: Wall Street Journal
 
  • English
  • Deutsch


© 2019 by Selim Oezkan
www.selimoezkan.com