Wie Sie Ihrem Gegenüber zeigen, dass Sie wirklich zuhören

Sie sollten sich jeden morgen daran erinnern: "Von Nichts von dem was ich heute sage, kann ich selbst etwas lernen. Wenn ich lernen möchte, dann nur durch Zuhören."

Wenn Sie diesem Vorschlag eher nicht zustimmen, dann sollten Sie unbedingt weiterlesen.
  • Wenn Sie jemanden wirklich, wirklich gut zuhören möchten, glotzen Sie Ihr Gegenüber ruhig richtig an. Sie lehnen sich etwas nach vorne. Zeigen Sie Ihre Zustimmung, nicken Sie. Wenn Sie etwas nicht verstanden haben, dann fragen Sie nach. Mit einer Frage signalisieren Sie Ihr volles Interesse. Doch drängeln sie nicht mit ihrer Frage.
  • Nochmal: LÄCHELN Sie. Selbst wenn Sie sich nicht in Top-Form fühlen, oder durch ihr Gegenüber aus irgendeinem, vielleicht unerklärlichen Grund verunsichert werden oder sich unwohl fühlen, dann lächeln Sie bitte weiter. Nicht nur teilnahmslos mit dem Mund, sondern auch mit Ihren Augen. Wenn Sie in den Spiegel schauen erkennen Sie den Unterschied, wenn Sie nur mit dem Mund, oder mit Mund und Augen lächeln.
  • Stecken Sie Ihre Hände nicht in die Hosentaschen. Auch die Beine übereinanderschlagen deutet auf eine vielleicht nicht notwendige Zurückhaltung oder könnte ihre Gegenüber glauben lassen, dass Ihre Aufmerksamkeit abschweift. Seien Sie also offen und entspannt. Sie können ihre Hände falten, oder z. B. auf etwas vor Ihnen legen (Beine, Tisch). Sogar das Abwenden des Bauchnabels signalisiert unserem Gegenüber ein Gefühl, dass wir uns vielleicht lieber wegbewegen würden, als weiter zuzuhören.
  • Selbst wenn Sie nervös werden, sollten Sie versuchen mit Ihrer Körpersprache eine offene Haltung zu wahren. Spielen Sie nicht mit ihren Haaren, ihrer Armbanduhr oder Armreif, ihrem Ring oder Schlüsselbund. Halten Sie sich so ruhig wie möglich. Atmen Sie.

Tags:

  • English
  • Deutsch


© 2019 by Selim Oezkan
www.selimoezkan.com