Wohin bewegt sich Bitcoin? Gute Hoffnungen?

Eine echt unfassbare Abwärtsfahrt, die der Bitcoin seit Dezember 2017 im wahrsten Sinne des Wortes - hingelegt - hat. Anfang Februar fiel der Kurs sogar unter 7.000 EUR. Doch ist dieser Tiefsturz nur ein Anzeiger dafür, dass die Währung wieder steigt?

Ende 2017 wurden Besitzer der Kryptowährung mit einem Rekordhoch von mindestens 12.000 EUR belohnt. Viele scheinen da verkauft zu haben. Nur logisch, dass der Kurs im Januar 2018 komplett abgeknickt ist.

Manche Finanzexperten kritisieren an der Kryptowährung, dass sie zu wenig reguliert, zu unsicher, ja für manche sogar der reinste Betrug sei. Sowas hört man dann von Bankern der JP-Morgan. Auch andere Finanz-Tycoone und Banker schwingen da mit (Warren Buffet, Goldman-Sachs Experten, Deutsche Bank Banker). Immer wieder laß man vom bestehenden Risiko eines Totalverlusts. Doch der Kurs fiel zwar, aber stiegt auch wieder. 

Fest steht, dass Bitcoin extremen Kursschwankungen unterliegt.

 

Bitcoin: Kommt bald ein Kursaufschwung?

Könnte es sein, dass es sich nur um eine vorünbergehende Durststrecke handelt und schon bald ein gigantischer Kursaufschwung folgt? Denn wie auch zuvor, scheint der Bitcoin-Kurs im Januar zu fallen. Auch schon im Januar 2016 war das geschehen.

Manch ein Bitcoin-Millionär weiß, dass man bei diesem Thema gelassen bleiben sollte. Es gibt immer Aufs und Abs auf dem Weg nach oben. Man sollte also jetzt bloß nicht nervös werden. Schließlich ist es heutzutage nie einfacher gewesen, schnell reich zu werden.

  • English
  • Deutsch


© 2018 by Selim Oezkan
www.selimoezkan.com