Die Wirkung des Händedrucks

Händedruck, Quelle: Wikipedia
Wie fühlen Sie sich, wenn Sie jemandem die Hand geben?
Laut einer Studie der Universität Manchester, ist es den meisten Menschen einfach egal welchen Eindruck sie in der Hand ihres Gegenübers hinterlassen. Das ist eigentlich erschreckend, denn vom Handkontakt zum Gegenüber hängt der gesamte weitere Verlauf der Kommunikation ab - kurz: Es besteht weiterhin Bedarf oder man vergisst Sie einfach wieder!
Außerdem weiß jeder, das eine Menge Menschen in den ersten Eindruck den sie von einer Person bekommen jede Menge hinein interpretieren.
Da ist es doch um so wichtiger zu wissen welchen Eindruck man hinterlässt.

Ihr Händedruck verrät mehr über Ihre Person als sie glauben. Ein schlapper Händedruck könnte Unsicherheit suggerieren.
Ein zu knapper Händedruck wirkt vielleicht arrogant.

Psychologen fanden, dass im allgemeinen extravertierte Menschen zu einem festen Händedruck tendieren, während das für introvertierte Menschen seltener zutrifft. Das ist vielleicht hart für alle Introvertierten und sinnlos hier großartig zu unterscheiden, zwischen denen und jenen. Aber wenn Sie Eindruck hinterlassen möchten führt am Händedruck kein Weg vorbei.
Ein warmer, fester Händerdruck ist ein Zeichen der Aufrichtigkeit und hat nichts mit Dominanz zu tun.

Manche machen sich über solche "Kleinigkeiten" sehr viele Gedanken und so kam es zu dieser Anleitung einen guten Händedruck zu geben:
  • Lächeln Sie.
  • Sein Sie gütig.
  • Straffen Sie Ihre Schultern
  • Hinterlassen Sie einen Eindruck indem Sie nicht nur die Hand geben, sondern auch Blickkontakt herstellen.
  • Heben Sie Ihre Ellbogen an.
  • Pumpen Sie nicht die Hand des anderen, es sei denn Ihr Gegenüber tut das mit Ihrer Hand.

Auf diese Weise hinterlassen Sie ersten guten Eindruck.

 
  • English
  • Deutsch


© 2019 by Selim Oezkan
www.selimoezkan.com