Optimale Zeiteinteilung am Tag

Yassine Mrabet, Quelle: Wikipedia

Unsere innere, biologische Uhr folgt einem bestimmten Zeitplan. Diesen nennt man den "Circadianen Rhythmus". Heute wird man schnell aus den natürlichen Zyklen gebracht, da elektronische Geräte einen oft zwingen zu reagieren. Doch wer seine innere Uhr gut kennt ist leistungsfähiger und bleibt auch länger gesund.
Hier ein paar Tipps zu welcher Stunde Körper, Seele und Geist welche Aufgaben zugemutet bzw. aufgetragen werden können:

  • 8 Uhr: kurz nach dem Aufstehen, nach dem Duschen, nach dem Frühstück - schreiben sie eine gute Idee sofort auf, entweder teilen sie sie mit ihren Freunden oder Kunden im Netz (Twitter, Facebook, ihrem Weblog) oder schreiben sie sie in Ihr Ideennotiz- oder Tagebuch (sollten Sie sowas nicht besitzen, legen sie sich soetwas an. Ich persönlich trage in allen meinen Jacken und Jackets einen Bleistift und einen kleinen Notizblock).
  • 9 Uhr: Wenn Sie eine schwierige Sache mit jemandem zu besprechen haben, tun sie das so früh am Tag wie möglich. Denn morgens steht Ihnen die meiste Energie und Klarheit zur Verfügung.
  • 10 Uhr: Versuchen Sie nach den ersten Tätigkeiten kognitive Arbeiten auszuführen - d. h. machen Sie sich schlau über was gerade aktuell zu tun ist, oder getan werden muss. Lesen Sie ihr liebstes Business- oder Gesundheitsmagazin (by the way: versuchen Sie Nachrichten um diese Zeit zu vermeiden, denn es sind eh nur die sich ewig wiederholenden negativen Meldungen - wenn es unbedingt sein muss, dann schauen sie nach dem Wetter - das wars!).
  • 14 Uhr: Machen Sie ein Nickerchen! Wo denn? Etwa am Arbeitsplatz? Nun, versuchen Sie so nah wie möglich um diese Stunde eine 20 Minütige Ruhepause einzulegen, in der Sie einfach garnichts tun. Erfahrungsgemäß ist das die Zeit nach dem Mittagessen, wo der Blutdruck sinkt und der Verdauungsprozess in Gang setzt. Ein wenig schlummern um am Nachmittag den zweiten Teil des Alltags zu vollbringen.
  • 16 Uhr: Körperliche Arbeiten wo Augen und Hände koordiniert betätigt werden müssen sind zu dieser Stunde am effektivsten. Wenn Sie etwas handwerkliches vollbringen müssen, dann ist das die richtige Zeit.
  • 17 Uhr: Betätigen Sie sich körperlich. Nun, das heißt nicht, dass Sie um jeden Preis im Büro Liegestütze machen sollen. Das kann einfach bedeuten in die Küche zu gehen, aufzuräumen und Kaffee für ihre Kollegen oder ihre Familie zu machen. Oder leeren Sie ihren Papierkorb. Wenn Sie natürlich niemand anderen stören und sie niemand davon abhält, können Sie auch ein paar leichte Gymnastikübungen machen (z. B. Yoga, Fünf Tibeter). Es ist einfach so, dass unsere Lungen bis zu 18% besser zu dieser Zeit arbeiten als in der Mitte des Tages.
  • 21 Uhr: Denken Sie kreativ! Kreatives Denken udn Schaffen gelingt den meisten Menschen am besten in den Abendstunden. Eine leichte Schläfrigkeit kann die Schwellen für neue gedankliche oder kreative Ideen senken und gute Resultate hervorbringen. Das zuvor erwähnte kleine Ideenbuch kann auch zu dieser Zeit mit neuen Einfällen befüllt werden.

Kategorien:

  • English
  • Deutsch


© 2019 by Selim Oezkan
www.selimoezkan.com